Feuchteschutz

Die Bauwerksabdichtung oder auch Feuchteschutz haben das Ziel den Schutz vor Schimmel, Pilzen und Algen an der Fassade im Innenbereich, Nassbereich und Dachräumen zu verhindern.

Zur Bauwerksabdichtung zählen alle Maßnahmen, die einen schädigenden Einfluss von Wasser oder Feuchtigkeit auf die Bausubstanz und die Nutzbarkeit von Gebäuden verhindern sollen. Spezielle Verfahren werden zur Mauerwerkstrockenlegung im Rahmen der Altbausanierung angewendet. Vorbeugend werden in Konstruktionen Dampsbremsen, Dampfsperren und Dampfdiffusionsoffene Materialien verwendet um einen Optimalen Dampfdurchfluss aus dem Gebäude zu gewährleisten.

Der Feuchteschutz spielt eine wichtige Rolle bei Neubau und Sanierungen. Einige der für erdberührte Bauteile eingesetzten Abdichtungsprodukte wie XPS Platten, Wasserabweisende Kleber oder Bitumenbeschichtung  und Kapilarschnitte verhindern das aufsteigen der Feuchtigkeit im Terrainbereich einer Fassade. Im Innenbereich helfen Bauliche schutzmassnahmen wie Dampfbremse, die richtige Materialwahl und Grundierungen um das bilden vom Schimmel, Pilzen und Algen zu verhindern.

 

[Inhalt ausblenden]